EnglishFrenchGerman

Heiße Luft, die sich rechnet !

Die Nutzung von Solarenergie im Bereich der Trocknungstechnik wird aufgrund der ständig steigenden Energiekosten immer interessanter. Insbesondere im Niedertemperaturbereich (unter 100°C) lässt sich Solarenergie mit Solar-Luftkollektortechnik effektiv in nutzbare Wärmeenergie wandeln.

Das Trocknungsmedium „Luft“ wird hierbei direkt solar erwärmt, sodass Verluste durch Wärmetauscher entfallen. Zudem passen Angebot an Solarstrahlung und Bedarf an Trocknungswärme gut zusammen.

SolarLuft-Systeme finden Anwendung bei der Konservierung, Qualitätsverbesserung bzw. -sicherung
verschiedenster landwirtschaftlicher, gärtnerischer und forstwirtschaftlicher sowie industrieller Produkte:

 

  • Getreide, Körnerfrüchte
  • Gemüse, Obst
  • Kräuter, Tee, Kaffee
  • Heu, Rauhfutter
  • Tabak, Naturkautschuk
  • Holzhackschnitzel, Biobrennstoffe
  • Klärschlamm, organische Reststoffe

Die Ausführung der solar betriebenen Lufttrockner reichen dabei von einfachen und kostengünstigen Belüftungsanlagen („Batch-Betrieb“) mit vorgeschalteten Luftkollektoren bis zu technischen Trocknungsanlagen mit solarer Vorwärmstufe, konventioneller Nachheizung und vollautomatischer Regelung.

GRAMMER SolarLuft-Systeme im Bereich der Trocknungstechnik stehen für:

  • Maximale Energieeinsparung
  • Kurze Amortisationszeiten
  • Geringer technischer Aufwand
  • Qualitätssteigerung
  • Imagegewinn

Basis hierfür ist der unproblematische Wärmeträger „Luft“ – kein Sieden, kein Einfrieren, keine Probleme durch Leckagen – sowie die hochwertige, seit 30 Jahren bewährte Luftkollektortechnik von GRAMMER Solar, abgestimmt mit dem Feuchtgut und der Trocknungstechnik.

So funktioniert Solare Trocknungstechnik
Die Solaranlage wird einfach vor das vorhandene konventionelle System geschaltet, möglichst ohneEingriff in die konventionelle, evtl. komplexe Steuerung der Trocknungsanlage. Sobald ausreichend
Solarstrahlungsangebot vorliegt (ab ca. 200 W/m² = bedeckter Himmel) wird die Trocknungsluft in der Luftkollektoranlage solar erwärmt.

  • Installation: vorzugsweise auf das Dach der Trocknungsanlage = Solardach
  • Anbindung: Luftsammelkanal von Solaranlage bis Ventilator
  • Betrieb: Zu- und Abschaltung der Solaranlage durch einfache Temperaturdifferenzregler
  • Wartung: 1- bis 2-maliger Filterwechsel pro Jahr

Bei solarautarken Trocknern wird die Wärmemenge zu 100 % solar bereitgestellt. Bei Trocknungsanlagen mit SolarLuft-Technik als Vorwärmstufe muß das konventionelle Heizsystem nur dann anspringen, wenn die solare Wärme nicht ausreicht.
Solar bedingte Übertemperaturen werden durch passende Auswahl von Kollektorgröße und Ventilatordrehzahl grundsätzlich ausgeschlossen. Übertemperatur kann außerdem über eine Drehzahlregelung des Ventilators und/oder über die Beimischung kalter Außenluft vermieden werden (automatisch, temperaturgesteuert).
SolarLuft-Systeme vom Typ JUMBOSOLAR liefern Solarerträge von bis zu 700 kWh pro m² Bruttokollektorfläche, gleichbedeutend mit einer Primärenergieeinsparung von jährlich rund 100 Liter Heizöl pro m² Bruttokollektorfläche.

Quelle: Grammer Solar

Alle Daten und Bilder sind Eigentum von Grammer Solar.

Kontakt

 

zum Produkt

 

Im Detail

 

Jumbosolar Kollektorbild Schnitt

Auswärtiges-Amt-Berlin

Solare Belüftungstrocknung von Hackschnitzeln

Jumbo Solar-Solare Großanlagen